Oberstadtfelder Ijeln trotzen Wetter und Corona beim Kinderkarneval im Kinopalast Vulkaneifel

Bei strömendem Regen und stürmischem Wind warteten alle Jecken am Sonntag Nachmittag an der Teststation der Rosenapotheke vor dem Kinopalast, um mit einem negativen Testergebnis den Zugang zu der Veranstaltung zu erhalten. Niemand ließ sich beirren und alle hielten geduldig aus, bis es dann endlich Einlass in den großen Kinosaal Nr. 1 gab.

Mit etwas Verspätung begrüßten die beiden Moderator:innen des Nachmittags, Minnie Mouse Pia Schaaf und Superman Udo Nöllen (Sitzungspräsident der Owastodtfelder Ijeln), die schön kostümierten Gäste. Nach einer kurzen Einstimmung mit Zungenbrecher und rhythmischer Klatscheinlage übergaben die beiden das Mikrofon an Vollblutmusiker Uwe Reetz, der mit seinem Mitmachprogramm Kinder und Erwachsene begeisterte und erst nach einer gebührenden Zugabe die Bühne verlassen durfte. Alle Jecken erhielten nach dieser hervorragenden Show, u.a. mit Handpuppe Agathe, zur Stärkung eine Portion Popcorn und konnten dieses genüsslich bei dem Animationsfilm „In 80 Tagen um die Welt“ verspeisen. Nach knapp drei Stunden ging dann ein besonderer Kinderkarneval für alle Beteiligten zu Ende.

Für den Verein bedankten sich Uschi Esten-Schaaf (1. Vorsitzende) und Heinz Bauer (2. Vorsitzender) bei Uwe Reetz mit dem Sessionspin für den tollen Auftritt. Natürlich erhielt auch Heike Müller vom Kinopalast den Pin, denn ohne ihr Engagement und ihre Bemühungen hätte diese Veranstaltung nicht stattgefunden. Außerdem galt der Dank den anderen Sponsoren, die diese Idee mit ihrer finanziellen Unterstützung honorierten. Mona Holz, ebenfalls Vorstandsmitglied und Ansprechpartner für den Kinderkarneval, freute sich über die vielen fröhlichen Gesichter und sprach die Hoffnung aus, nächstes Jahr wieder mit Auftritten der Kinder im heimischen Bürgerhaus feiern zu können.